International Animations Day

International Animations Day

Animation

Kroatien & Taiwan 2018 Ov/e 72min

 

Seit 2002 wird alljährlich am 28. Oktober der International Animation Day gefeiert. Dieser Tag erinnert an den Pionier Emile Renaud. Die erste öffentliche Vorführung mit seinem Théâtre Optique am 28. Oktober 1892 in Paris war die allererste Projektion bewegter Bilder. Somit kann dies als Geburtsstunde nicht nur des Films sondern zugleich auch der Animation gelten.

Ins Leben gerufen wurde der International Animation Day von ASIFA, der Association Internationale du Film d’Animation. Diesem Dachverband sind viele nationale Gruppierungen auf der ganzen Welt angeschlossen, die eine zentrale Anlaufstelle für Animationsfilmer in den jeweiligen Ländern bilden. Auch in der Schweiz erfüllt die GSFA (Groupement Suisse du Film d’Animation) diese Funktion. Jedes Jahr sind diese Gruppierungen und einzelne Filmfestivals dazu eingeladen, eine Auswahl ihrer Filme beizusteuern, die am International Animation Days in lokalen Vorführungen gezeigt werden können.

Im B-Movie in Basel wird ein Programm mit Kurzfilmen aus Kroatien und des Taichung International Animation Festivals in Taiwan gezeigt. Darin enthalten sind auch einige Filme, die selten in der ausländischen Öffentlichkeit zu sehen sind. Somit bietet diese Vorführung eine einmalige Gelegenheit, auch weniger bekannte Filme zu sehen, die eine ehrlichere Repräsentation der unabhängigen Animationsfilmszene ihrer Länder darstellen.

Die Filme reichen von bunt bis schwarz-weiss, von romantisch bis splatter, von träumerisch bis sozialkritisch. Gemein ist vielen, dass sie sich auf sehr subtile Art und Weise mit den Innenleben ihrer Figuren auseinandersetzen. Gerade die Animation, in der physische Grenzen nicht existieren, ermöglicht dadurch wunderbare Bildwelten, die zum eintauchen einladen.

Zusammengestellt wurde das Programm vom Animationsfilmer Jotha Wüst, präsentiert wird es vom Basler Animationsfilmer Theo Barmettler.

Hompage ASIFA